logoscbobteamVom 11. bis 17. Dezember 2011 fand in Igls bei Innsbruck das Trainingslager des „Swisscanadian-Bobteams“ statt. Mit dabei waren die LKZ'ler Michael „Mike“ Hutter (Pilot), Cyrill Utiger (Bremser 4er-Bob) und Fabian Müller (Bremser 2er- und 4er-Bob).

Am Sonntag, 11. Dezember sind Mike und Fabian nach Igls gereist. Nachdem die Schlitten ausgeladen und bereitgestellt wurden, trafen wir uns zum ersten gemeinsamen Nachtessen im Hotel Isserwirt (Lans). Der Coach und Veranstaltungsleiter Marcel „Cello“ Rohner hat uns nach dem Essen über den Ablauf des Trainingslagers informiert. Für Mike und Fabian stand in den ersten drei Tagen das Training mit dem 2er-Bob im Fokus. Leider wachte Mike nach einer katastrophalen Nacht mit höllischen Nackenschmerzen auf. Ans Bob-Fahren war nicht zu denken. Also folgte er dem Rat von Cello und suchte den Arzt in der Sportklinik von Innsbruck auf.

Zurück in Igls fühlte sich der Nacken - so Mike - einigermassen OK an. Wir beschlossen, am Nachmittag unsere ersten Fahrten zu absolvieren. Die Startzeiten wie auch die Fahrten wurden von Lauf zu Lauf besser. Nun hofften wir auf eine erholsame Nacht und eine baldige Genesung von Mike’s Nacken.

Das Wetter und die Bedingungen waren auch in den folgenden Tagen top. Die Beschwerden von Mike konnten trotz ärztlicher Behandlung nicht vollumfänglich beseitigt werden, dennoch konnten wir unser 2er-Bob-Training fortsetzen. Am Mittwoch Nachmittag, dem letzten 2er-Bob-Training, realisierten wir unsere beste Laufzeit mit einer Höchstgeschwindigkeit von 123.58 km/h. Am späten Abend traf dann Cyrill für die bevorstehenden 4er-Bob-Trainings ein. Da kein vierter LKZ-ler aufgetrieben werden konnte, mussten wir für die Fahrten jeweils einen dritten Bremser vom Bob-Team Suter einkaufen.

Am Donnerstag war es dann endlich so weit: Die langersehnte Premieren-Fahrt im 4er-Bob konnte in Angriff genommen werden. Die Nervosität bei Mike war sichtlich spürbar. Er holte sich letzte Tipps bei erfahrenen Piloten - und los ging’s! Man kann sagen, dass Mike nahtlos an die guten Leistungen im 2er-Bob anknüpfen konnte. Obwohl das Timing noch nicht in allen Kurven perfekt war, durfte er auf seine erste 4er-Bob-Fahrt stolz sein. Zumindest waren wir Bremser sehr zufrieden mit der Leistung unseres Piloten ;-)

Insgesamt absolvierten wir zehn Fahrten mit dem 4er-Bob und erreichten das Ziel immer auf allen vier Kufen! Gegen Ende der Trainingswoche wurde uns der Einsatz eines übermotivierten Bremsers fast zum Verhängnis - konnten wir doch einem Sturz nach der Ziellinie (Kurve 15) nur knapp entgehen.

Den letzten Abend verbrachten wir gemeinsam am Christkindl-Markt in Innsbruck bei einem Glas Punsch oder Glühwein. Natürlich wurde viel über die vergangene Woche diskutiert und bereits Bewerbungen für Sotschi 2014 abgegeben ;-)

Fotos


weitere Links:
www.swisscanadian-bobteam.com

www.suterbobteam.ch

www.bobevents.ch/cms

Bobbahn Igls (AUT)