ILV 10Am vergangenen Wochenende fanden in Luzern bei optimalen Bedingungen die Innerschweizer Einkampfmeisterschaften statt. Für die Athleten bedeutet dieser Wettkampf jeweils ein erster Saisonhöhepunkt. Für den LK Zug resultierte aus diesen Meisterschaften sieben Siege. Erfreulich ist die Tatsache, dass Siege in Sprung-, Lauf- und Wurfdisziplinen verbucht werden konnten. Für das absolute Highlight des Wochenendes sorgte die 16-jährige Ronja Wengi. In ihrem zweiten Rennen über 100m Hürden konnte sie sich um fast vier Zehntel steigern und unterbot mit der Zeit von 14.26 sensationell die von Swiss Athletics geforderte U18 EM-Limite um 14 Hundertstel. Kurz zuvor gewann sie souverän den Stab-Wettkampf in neuer persönlicher Bestleistung von 3.40m.

Einen souveränen Doppelsieg konnte Jon Paul de Vera verbuchen. Der Amerikaner gewann bei den Männern klar den Kugel- und den Diskuswettkampf. Einmal mehr gelang ihm im Diskus ein Wurf über 40m. Ebenfalls in bestechender Form präsentierte sich Silke Lemmens. Sie schrammte über 200m zum zweiten Mal in dieser Saison an der Junioren WM-Limite vorbei. Während ihr am Samstag in Bern 4 Hundertstel fehlten, waren es am Sonntag in Luzern 11 Hundertstel. Mit 24.31 konnte sich Lemmens den Sieg zwei Zehntel vor der ebenfalls schnellen Rothenburgerin Inola Blatty sichern. Einen weiteren Sprintsieg gab es bei den männlichen U16 zu bejubeln. Riccardo Böhringer sicherte sich über 80m den Sieg. Mit 9.88s im Halbfinal gelang es ihm gleichzeitig sich für die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften zu qualifizieren. Bei den weiblichen U12 waren im Weitsprung sage und schreibe 60 Athletinnen am Start. Die beste dieser Athletinnen kommt erfreulicherweise vom LK Zug. Mit einem Satz auf 4.32m distanzierte Milla Tonazzi die zweitplatzierte um 24cm und konnte sich sichtlich stolz die Goldmedaille umhängen lassen. Dass Milla Tonazzi nicht nur weit springen kann zeigte sie im 60m-Sprint, welchen sie auf dem zweiten Rang beendete. Die in diesem Bericht erwähnten Leistungen sind jedoch lediglich die Spitze des Eisbergs. Zu den erwähnten Siegen und Podestplätzen kommen noch sechs silberne und vier bronzene Medaillen sowie viele weitere tolle Leistungen hinzu. Herzliche Gratulation allen Athleten für dieses tolle Ergebnis.

 

Rangliste