Nach dem geglückten Saisoneinstieg konnte sich Géraldine Frey beim Hallenmeeting in Sindelfingen erneut steigern. Auf der offiziellen Homepage des Schweizerischen Leichtathletikverband wird ihre Leistung wie folgt kommentiert:

 Bei den Frauen war Géraldine Frey (LK Zug) in 7,54 Sekunden als Dritte die schnellste Schweizerin. Damit unterbot die Bronze-Gewinnerin über 4×100 m an der letztjährigen U23-EM in Bydgoszcz (POL) ihren persönlichen Bestwert um nicht weniger als 7 Hundertstel und stellte ihre starke Verfassung unter Beweis.

 Mit der in Sindelfinge erzielten Zeit belegt Géraldine in der Bestenliste aktuell den vierten Platz aller bisher gestarteten Schweizerinnen. In dieser Verfassung muss für Sie die Finalqualifikation an den Schweizermeisterschaften vom 17. & 18. Februar das klare Ziel sein.