Mit Ronja Wengi und Silke Lemmens starteten vergangenes Wochenende zwei LKZ-Athletinnen in die Saison 2018. Beide Athletinnen haben das Potenzial dieses Jahr an internationalen Meisterschaften zu starten. Entsprechend durfte man gespannt auf die Leistungen sein. Im Sprintkanal des Zürcher Letzigrund ging Silke über 60m an den Start. Das Wettkampfprogramm sah vor, dass allen Athletinnen zwei Starts gewährt wird.

Obwohl Silke angeschlagen mit einer Erkältung ins Wettkampfgeschehen eingriff, gelangen ihr zwei sehr gute Läufe. In 7.79s und 7.77s zeigte sie einerseits, dass sie über eine gewisse Konstanz verfügt und verbesserte zusätzlich ihre persönliche Bestleistung um 7 Hundertstel. Ronja Wengi ist amtierende Nachwuchsschweizermeisterin im Stabhochsprung. Seit diesem Winter geniesst sie und ihre Trainingsgruppe optimalere Trainingsbedingungen, dürfen die Zuger Leichtathleten doch jeden Mittwoch im Zürcher Sihlhölzli, welche über eine Indoor Stabanlage verfügt, trainieren. Im ersten Wettkampf 2018 sprang Ronja gute 3.20m und blieb damit nur 5cm unter ihrere persönlichen Bestleistung. Im anschliessenden Hochsprung verpasste sie mit 1.50m ebenfalls nur knapp eine neue persönliche Bestleistung. Die Auftritte der beiden Nachwuchstalente lassen für die nächsten Meetings hoffen.

 

ronja  FM9I2954