„Staffel-FM9I2954Wettbewerbe lassen sich nur im Team gewinnen“ wird Salome Kora, Teilinhaberin des 4x100m Schweizer-Rekord der Frauen, auf der Homepage der Staffel SM in Jona zitiert. Dass das Laufen mit einem Staffelstab den Sprintern plötzlich Flügel verleihen kann, durften diverse LKZ-Athleten in den letzten Jahren selber erleben. Die positive Gruppendynamik, welche sich in einer Staffel entwickelt ist mit ein Grund, weshalb der LKZ seit Jahren die Staffelwettbewerbe konsequent forciert und fördert. Trotzdem konnte am vergangenen Samstag auf dem Grünfeld in Jona keine Staffel einen Exploit verbuchen.

 

Die weibliche und die männliche U18-Staffel blieben bereits im Vorlauf hängen und konnten aufgrund verletzungsbedingten Absenzen nicht auf die Topbesetzung zurückgreifen. Die Männerstaffel, welche im letzten Jahr noch mit neuem Vereinsrekord und überraschender Silbermedaille an der Staffel-SM für Furore sorgte, meisterte den Vorlauf mit bewusst angezogener Handbremse. Die Taktik für den Finallauf war klar: Alles oder nicht. Leider ging dies für einmal nicht auf, riskierte man doch bei Wechsel 2 zu viel, so dass der Stab seinen Abnehmer leider nicht erreichte. Auf dem 9. Rang klassierte sich die olympische Staffel der weiblichen U18. Aus diesem Quartett stach vor allem Silke Lemmens hervor, welche auf den 400m ihr grosses Potenzial demonstrierte und drei Konkurrentinnen überholte. Ausser Spesen nichts gewesen ist man fast versucht zu sagen, dass dem nicht so ist, zeigten all die lachenden Gesichter, welche bereits Rachepläne für die nächste Staffel-SM schmiedeten.

Rangliste