NEWS 2016

Der Trainingsplan für das Sommertraining 2016 ist online.

IMG 9047Am 16. April um 06.00 Uhr trafen wir uns bei der Leichtathletikanlage in Zug. Die Geräte und das Gepäck wurden in Cyrill Arnets Bus gepackt und etwa um 06.20 Uhr sind wir dann losgefahren. Damit Cyrill an der Grenze mit seinem vollbepackten Bus keine Probleme bekommt sind wir jeweils mit allen 4 Busen gemeinsam über die Grenzen.

In Kroatien angekommen, teils dank Navi mit Fahrt durch die Seepromenade, haben wir unsere Zimmer gefasst und kurze Zeit später gab es ein erstes Training auf der Aschenbahn in Medulin.

Das Wetter war noch nicht so toll und Vorhersagen waren schwierig. Unsere Apps waren sich selten einer Meinung was das Wetter betrifft.

quer durch zug 18 20160320 1536630803quer durch zug 44 20160320 1564642794Am Samstag fand der erste Freiluftwettkampf von der Saison 2016 statt. Bei herrlich sonnigem Wetter spurteten die Athleten durch die Zuger Altstadt. Der Staffellauf war auch dieses Jahr spannend mit zu verfolgen. Alle 19 Teams vom LKZ erreichten das Ziel, teils sehr erfolgreich, teils mit Glück und ein paar Schrammen.

Total konnte der LKZ drei Siege und einmal Silber nach Hause laufen. Die Sprinter, das Mixed Team und die Frauen/Juniorinnen holten sich jeweils den Sieg in ihrer Kategorie.

IMG 1745IMG 9283Nach einer längeren Wettkampfpause seit Sommer 2015 startete Sonja am 28. Februar in die Saison. Als Vorbereitung auf die Cross SM lief sie an den Innerschweizer Crossmeisterschaften in Stans, wo sie auf einem flachen Rundkurs und bei guten Laufbedingungen ganz überraschend zu einem ungefährdeten Start-Ziel Sieg lief und erstmals diesen Innerschweizer Cross Titel gewinnen konnte. Die Ausgangslage für die Cross SM in Benken/SG am vergangenen Samstag gestaltete sich aber ganz anders: In der Kategorie U20 war ein sehr starkes Teilnehmerfeld – bestehend aus rund 30 Läuferinnen - gemeldet und die äusseren Bedingungen gestalteten das Rennen sehr anspruchsvoll. Durch die Regenfälle der vergangenen Tage war die Laufstrecke sehr schlammig; die Läuferinnen versanken teilweise knöcheltief.

Der LKZ Workshop fand auf Initiative von Martin Fellmann statt und wurde von Beat Attinger professionell begleitet. Insgesamt waren 11 Trainer des LKZ anwesend und tauschten sich über die aktuelle Trainingssituation und das „LKZ Trainings 1x1" aus. Im Zentrum stand die Diskussion, wie unsere Trainingsstruktur aufgebaut ist und wie wir diese an die aktuellen Bedürfnisse und Ressourcen anpassen können. In zwei Gruppen wurde zu diversen Punkten Stellung bezogen, die Ergebnisse ausgetauscht und gemeinsam festgelegt, welche Punkte nun prioritär in kleineren Arbeitsgruppen verfolgt werden sollen. Diese Arbeitsgruppen wurden anschliessend an der nächsten Vorstandssitzung gebildet und sollen nun im Verlaufe dieser Saison die festgelegten Ziele weiterverfolgen. Ergebnisse bzw. konkrete Veränderungen sollen nach Möglichkeit im Trainingsalltag umgesetzt werden. Dieser Workshop bot uns Gelegenheit unsere Visionen auszutauschen und auch wieder einmal zu erfahren, dass wir bereits jetzt eine gemeinsame Trainingsphilosophie verfolgen und „auf gutem Weg" sind.

Barbara Matter

Leistungsentwicklung
Jahr   100 Meter (Wind)
2013   12.88s (-1.4)
2014   12.34s (+0.7)
2015   11.99s (+0.3)

Géri im Nati-DressSteckbrief:

Geburtsdatum: 19.06.1997

Geschwister: Jöran Frey (16 jährig)

Wohnort: Unterägeri

Grösse und Gewicht: 1.72m, 58kg

Beruf: 6. Klasse Kantonsschule Zug (Schwerpunktfach Biologie / Chemie)

Disziplinen: 100 m (11.99), 200 m (25.46), 100 m Hürden (16.84)

Hobbys: Leichtathletik, Zeit mit dem Freund verbringen, mit Kollegen abmachen

Lieblingsessen und Getränk: Mamas Küche, Früchtetee

 

Die 18-jährige Sprinterin Géraldine Frey startet jährlich am "Quer durch Zug" für ihren Verein, den LK Zug. Die Zugerin stammt aus einer "Wasserballfamilie", da ihre Eltern diesen Sport betrieben.

idMDI1ODM5MDc4NWRiZGIy-0bb34a84028fb58edf03d21da39e02ceAm letzten Februar-Wochenende fanden die Hallen Schweizermeisterschaften der Aktiven im Athletik Zentrum St. Gallen statt. Die Farben des Leichtathletik Klub Zug vertraten Tobias Furer, Géraldine Frey und Christina Reichelt.

Als erste des Trios stand Géraldine im Einsatz. Die amtierende Schweizer Meisterin über 60m und Teilnehmerin der U20EM war die jüngste Athletin der gesamten Konkurrenz. Die Vorzeichen standen gut, da bei Géraldine die Form stimmte, sie bei den Aktiven nichts zu verlieren hatte und ohne jeglichen Druck an den Start gehen konnte. Über den Vorlauf, welche sie in 7.71s absolvierte, qualifizierte sie sich für die Halbfinals.

Anders als in den letzten Jahren finden die „Event-Tage" beim Febru Sport betr. unserer Vereinsbekleidung im April und nicht wie bis anhin im Januar statt. Der Grund dafür ist, dass es eine neue Präsentationsjacke geben wird, welche erst ab diesem Zeitpunkt erhältlich sein wird.
Damit die Kleider auf unser Frühjahrsmeeting bereit sind, finden diese Event-Tage vor den Frühlingsferien statt und zwar vom

Montag, 04. bis Samstag 09. April 2016.

Das bereits legendäre Staffelrennen durch die Zuger Altstadt steht uns schon bald wieder bevor. Auch in diesem Jahr möchten wir einen hoffentlich erfolgreichen Wettkampftag bei einem gemütlichen Nachtessen ausklingen lassen.

Alle Läuferinnen und Läufer, Betreuerinnen und Betreuer und Freunde des LKZ und Quer durch Zug sind herzlich willkommen. Infos zur Anmeldung findet ihr im Flyer.

Gery hallen 16 WP 20160221 13 00 15 Rich LIgery siegerehrung halle 16Am vergangenen Sonntag organisierte der Turn- und Sportverein Biberist die Hallen-Nachwuchs SM in Magglingen bereits zum 14. Mal. Der LK Zug war mit zwei Sprinterinnen vertreten. Bei Viviane Gloor ging es vor allem darum wichtige Erfahrungen an Meisterschaften zu sammeln, Géraldine Frey hingegen war die Topfavoritin ihrer Kategorie.

Viviane zeigte ein gutes Rennen und erreichte mit 8.46 sek den 7. Rang ihrer Halbfinalserie. Damit konnte sie nicht ganz an ihre Bestleistung (8.33 sek) anknüpfen, aber in Betracht dessen, dass sie noch im Skilager war und in der vergangenen Woche wahrscheinlich etwas viel trainiert hat, kann Viviane mit ihrer Leistung zufrieden sein.