NEWS 2016

14212768 1254426921257071 3879881285504253732 nBericht von Urs Henggeler

Eine Woche nach dem sensationellen Gewinn der Silber-Medaille an den Schweizerischen Staffelmeisterschaften in Basel, stand als letzte Schweizermeisterschaft der Aktiven die Team-SM auf dem Programm. Am Start für den LK Zug waren Tobias Furer, Urs Henggeler und Fabio Müller. Für Tobias und Urs stellte dieser Wettkampf eine gute Möglichkeit dar, im letzten Wettkampf der Saison nochmals eine schnelle Zeit zu laufen. Für Fabio war dieser Wettkampf ein guter Formtest hinsichtlich der Nachwuchs-Schweizermeisterschaften von nächster Woche. In diesem etwas speziellen Wettkampf tritt man im Team an. Das bedeutet, dass eine Rangliste aus dem Durchschnitt der drei schnellsten Läufer jedes Vereines, respektive jeder Leichtathletik Gemeinschaft (LG) errechnet wird.

14225488 1255580467808383 5071293639043745165 nNachdem die Marathon-Spezialistin bereits an den Freiluft Schweizer Meisterschaften der Aktiven über 5'000m Bronze geholt hatte, konnte sie auch an der Halbmarathon Schweizer Meisterschaft in Sarnen aufs Podest steigen. Mit einer Zeit von 1.17.52 musste sie sich nur der EM-Teilnehmerin Laura Hrebec geschlagen geben.

2016-09-03-PHOTO-00000006Bericht von Laura Condrau

Am Samstag, 3. September 2016 im Zürcher Letzigrund bei schönstem Wetter der Final des UBS Kids Cup statt. Alle Kinder bis U16, welche sich an einem Kantonalfinal qualifiziert haben, durften dort noch einmal gegen die besten des Landes antreten. Aber nicht nur die Einzelkämpfer waren an diesem Tag am Start, sondern auch alle Teams, die für die Biathlon-Puzzle-Stafette ausgelost wurden. So war dieser Tag ein grosses Highlight für Alina, Lea, Livia, Lars, Gian und Julian von den U12, welche das Glück hatten, dabei zu sein. Sie mussten gegen 33 andere Teams antreten und die Konkurrenz war ebenfalls mit schnellen Läuferinnen und Läufern bereit.

jtwzNachdem der LK Zug vor zwei Jahren das erste Mal Jugend trainiert mit Weltklasse durchführte, durfte er auch dieses Jahr den Anlass auf der Zuger Anlage durchführen.

Am Dienstag 30. August kamen zwei internationale und zwei Schweizer Stars nach Zug, um mit etwa 130 begeisterten Kindern eine Stunde Leichtathletik zu machen. Die diesjährigen Disziplinen waren Sprint und Speerwerfen.

Im Sprint kamen Mujinga Kambundji, die mehrfache Schweizermeisterin über 100 m und 200 m und Schweizer Rekordhalterin über 100 m und 200 m, und Churandy Martina aus der Niederlande, Europameister über 100 m. Beim Speerwurf nahm sich der amtierende Olympiasieger, Thomas Röhler aus Deutschland, die Zeit mit den jugendlichen zu Trainieren. Die Schweiz wurde von Géraldine Ruckstuhl vertreten. Sie ist U18 Weltmeisterin im Siebenkampf, die erste der Schweiz überhaupt.

IMG 8014 klDas Ziel unserer Männerstaffel mit Fabio Müller, Urs Henggeler, Tobias Furer und Christopher Williamson, war unter 42 Sekunden zu laufen. Und wie sie dieses Ziel im Halbfinal erreichten. Mit 41.80 s qualifizierten sie sich mit der zweitschnellsten Zeit für den Final. Dies liess natürlich auf mehr hoffen. Im Final konnten sie trotz dem heissen Wetter noch einmal schneller laufen. Zum zweiten Mal an diesem Tag egalisierten sie den Vereinsrekord. Im Final liefen sie mit sehr starken 41.70 s auf das Podest. Zum ersten Mal konnte der LKZ eine Medaille an einer Schweizer Staffelmeisterschaft holen und dann gleich Silber.

tl st. moritz gruppeVom 6. bis 13. August 2016 verbringen 34 Athletinnen und Athleten, 6 Trainer und 2 Gäste eine Woche in der Jugendherberge St. Moritz. Das 33. Trainingslager in der Höhenluft dient der Vorbereitung der 2. Saisonhälfte, welche mit der Schweizer Mehrkampfmeisterschaften, der Schweizer Nachwuchsmeisterschaften und der Schweizer Staffelmeisterschaften einige Höhepunkte zu bieten hat. Jeden Tag werden einige Nachwuchsathleten ihre Eindrücke vom Lager auf der Homepage berichten. Wir freuen uns alle auf eine Woche mit viel Sport, Spass und Vergnügen. 

 

Bericht von Urs Henggeler

Zwei Medaillen für den LK Zug

Pünktlich auf das Wochenende der Schweizer Meisterschaften in Genf fand auch das Wetter wieder rechtzeitig den Sommermodus. Die Athleten des LKZ erlebten zwei wunderbare Tage im "Stade Bout du Monde". Die Ausbeute mit zwei Medaillen aber auch die nach 2015 erneut sehr starke Anzahl von acht Startenden bestätigt den momentan Aufwärtstrend des Leichtathletik Klub Zug.

Für den ersten Paukenschlag am Samstag sorgte Susanne Rüegger. Die 31-Jährige Marathon-Spezialistin trat das erste Mal in dieser Saison auf der Bahn an und konnte sich sogleich über 5000m die bronzene Auszeichnung sichern. Sie blieb mit 16:58.82 erstmals unter der 17 Minuten-Grenze und komplettierte neben EM-Starterin Fabienne Schlumpf und Martina Strähl das Podest. Bravo Susanne!

Banges Warten für Géraldine Frey. Um eine Chance auf die WM-Limite von 11.80s zu haben liess die Sprinterin den 1. Lauf über 100m ausfallen und hoffte auf einen Wetterumschwung bis zum 2. Lauf. Das Sprintfreundliche Wetter blieb jedoch aus und Géri wurde bei ihrem 11. Lauf in dieser Saison in 11.99s gestoppt.

Hürdensprinter Tobias Furer erbrachte mit gelaufenen 14.17s den geforderten Leistungsnachweis um sich nach einer 5-wöchigen Wettkampfpause für die EM in Amsterdam zu empfehlen. "Mein Hamstring hält und ich habe heute viel Vertrauen für die Kontinentalspiele in der Niederländischen Hauptstadt getankt."

 

Weitere LKZ Athleten im Einsatz:

Männer. 100m: Fabio Müller 11.61s - 800m: Stefan Binggeli 2:07.31min - 110m Hürden: Tobias Furer 14.17s.

Frauen. 100m: Géraldine Frey 11.99s. Silke Lemmens 12.66s - 400m: Elina Magaldi 60.85s - 400m Hürden: Johanna Kannewischer 64.54s.

 

Die komplette Rangliste gibt es hier: http://bonus-track.ch/assets/plugindata/poola/RanglisteBonusTrack2016Nottwil.pdf

 

 

2016-06-25-PHOTO-00000003img 0452img 0456An den Regionenmeisterschaften des Nachwuchses gab es vier Podestplätze für den LK Zug. Fabienne Tiefenauer gewinnt die Konkurrenz im Speer U16W (400g) mit 36.87m und darf sich nun Regionenmeisterin nennen. Diesen Titel verpasste Silke Lemmens leider um den Hauch von einer Hundertstel. Mit der Zeit von 12.54s darf sie trotzdem zufrieden sein, stellt dies doch für die Belgierin eine neue persönliche Bestzeit dar. Die weiteren zwei Podestplätze erliefen sich Lejla Didic (3. Rang) und Constantin Kannewischer (2. Rang) über 300m Hürden. Dies ist insofern erfreulich, da die beiden Nachwuchs-Athleten noch am Anfang ihrere Langhürden-Karriere stehen.

LA SM2015 1205IMG 1899Als Neunjähriger Knirps kam Tobias Furer zum LKZ. Heute ist er 28 Jahre alt und der aktuell schnellste 110m Hürdenläufer der Schweiz. Klubintern ist er der Rekordhalter über 110m Hürden.

Angefangen hat Tobias mit Mehrkampf. Diese breite Grundausbildung kommt dem Verein an den Schweizer Vereinsmeisterschaften zugute, da er auch in anderen Disziplinen eingesetzt werden kann. Als Junior spezialisierte er sich dann auf die zehn Hindernisse. In den Nationalfarben sprintete er bereits an diversen Grossanlässen. 2013 und 2015 startete er an der Universiade. 2013 in Kazan (Russland) verpasste er als 9.knapp den Final, 2015 in Gwangju (Südkorea) sicherte er sich in 13.82s den 7. Rang und stellte gleichzeitig einen neuen Schweizer Hochschulrekord auf.