Johanna SM NachwuchsBericht von Cyrill Arnet

Am vergangenen Wochenende wurden auf dem Boden vom flächenkleinsten Kanton der Schweiz, Basel-Stadt, die beiden Nachwuchs-Schweizermeisterschaften durchgeführt. Die Kategorien U16/18 absolvierten ihre Meisterschaft in Riehen und die älteren U20/23 Athleten/Innen in Basel (Schützenmatt).

Der LKZ war mit dem beachtlichen Teilnehmerfeld von 17 Athleten/Innen einer der grössten Vereine dieser Meisterschaften. Dies ist eine schöne Auszeichnung für die Anstrengungen, welche in den letzten Jahren im Bereich des Nachwuchses unternommen wurde.

 Johanna stürmt zu Gold

Speziell zu erwähnen ist die Goldmedaille von Johanna Kannewischer über die 400m Hürden Distanz. Mit einem klug eingeteilten Rennen konnte sie ihre härteste Konkurrentin nach 250 m entscheidend distanzieren. Mit einer Schlusszeit von 1:01.72 durfte sie nach zwei Silbermedaillen zum ersten Mal zuoberst aufs Podest stehen. Dies ist für Johanna eine grosse Genugtuung, hat sie doch ihr Trainingspensum auf diese Saison erhöht. Für die Zukunft hat die junge Athletin, welche im Herbst ihr Studium in Wirtschaft an der Uni Zürich beginnen wird, noch viel Potential. Wenn sie noch weiter an ihrer Tempofestigkeit, Hürden- und Lauftechnik arbeitet, wird diese Goldmedaille nicht ihre letzte Auszeichnung in der goldenen Farbe bleiben. Das grosse Ziel bleibt für Johanna weiterhin eine Qualifikation für eine internationale Meisterschaft, was frühestens im Jahr 2017 möglich sein wird (U23 EM).

Géraldine gewinnt ihre erste Medaille

Ebenfalls eine Premiere feierte Géraldine Frey mit dem Gewinn der bronzenen Auszeichnung. Bis jetzt ist die junge Kantonsschülerin immer knapp am Podest vorbeigeschrammt. Dieses Manko korrigierte sie am vergangenen Samstag mit dem 3. Rang über 100m. Um aufs Podium steigen zu können, muss bei der Disziplin mit der höchsten Dichte alles perfekt zusammenpassen. Dies gelang Géraldine eindrücklich. Sie steigerte sich vom Vorlauf, zum Halbfinal bis zum Final kontinuierlich. Schlussendlich erobert sie sich mit einer Schlusszeit von 12.05 sek die langersehnte Medaille. Dies ist der perfekte Abschluss dieser aufregenden Saison, mit der Teilnahme an der Junioren-EM in Schweden als Höhepunkt. Beeindruckend ist der Steigerungslauf über die kurze Sprintdistanz übers ganze Jahr gesehen. So startete sie mit einer persönlichen Bestleistung von 12.34 sek in die Saison. Am Ende der Saison steht sie mit einer PB von 11.99 sek zu buche. Eine unglaubliche Leistung! Ebenfalls eine starke Performance ist ihr 4. Rang über die 200m. Lediglich 4 Hundertstelsekunden trennte sie von einer weiteren Auszeichnung.

Ebenfalls zu erwähnen gilt es noch weitere Finalplätze sowie persönliche Bestleistungen. Die Vertreter/Innen vom LKZ untermauerten eindrücklich die hohe Dichte an Talenten im Verein. Wenn sie weiterhin konsequent hart weiterarbeiten, dann sind die Chancen auf zukünftige Podestplätze hoch.

Rangliste U20/U23 ; Rangliste U16/U18